Angesiedelt irgendwo zwischen wüst und Wüste

13. April 2018 | Von | Kategorie: Rock | 252 mal gelesen

Lässige Leute, die Musiker von The Road Miles, die diese Entspanntheit wohlklingend auf ihr staubtrockenes Album „Ballads For The Wasteland“ übertragen haben, auf dem dunkle Songs wie „Where I Was Born There I Will End“, „The Last Western Myth“ oder „The Third Man“ zu finden sind – angesiedelt irgendwo zwischen wüst und Wüste, zwischen Southern Gothic, Dark Blues und Psychedelic Rock. Die sechs griechischen Musiker aus Athen mischen Musikrichtungen, die man so nicht in Verbindung gebracht hätte.

The Raod Miles bedienen sich kreuz und quer in der Musiklandschaft. Dabei aber kommt das Gefühl nicht zu kurz, denn neben erdigem und dunklem Rock’n’Roll fährt die Band auch einige herrliche Schmachtballaden („Ballad Of The Wasteland“) auf, die das Herz anrühren.

The Road Miles – The Third Man

The Road Miles
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: