Furiose Arschtritt-Gitarren-Songs

26. April 2018 | Von | Kategorie: Alternative, Rock | 386 mal gelesen

Aufgestaute Energie leitet das Quartett Kill The Moose in furiose Arschtritt-Gitarren-Songs und der 3-Stücke-EP „Good Girl“ um. Es beginnt voller Elan, hält die Leidenschaft – wenn auch nicht ganz so flott – über die gesamte etwa 15 Minuten Spielzeit. So macht die Band um Sängerin Elisabeth Massena nicht gerne größere Umstände – sie kommt lieber gleich direkt zur Sache.

Die Gruppe aus dem französischen Nice, man hört es immer wieder in ihren Songs, ist eine Band, der die unbändige Leidenschaft zum Dogma geworden ist. Stücke wie z.B. „Home Sweet Home“ sind paradigmatisch: Immer heiß, immer glühend klingt diese Musik. Immer weiter hinaus ins Meer der Gefühle zerrt sie den Hörer.

Dennoch klingen Kill The Moose nicht ganz neu: Sie spielen störrischen Postpunk, den Bands wie Sonic Youth vorgeprägt haben. Doch Kill The Moose haben etwas, was anderen Gruppen fehlt: Sie sind Deserteure des Alternative-Rock, den sie wie die Cocteau Twins, My Bloody Valentine, Slowdive oder Ride mit Elan durch den Fleischwolf des Punk drehen: Heraus kommt ein sehr originärer, schmutziger Sound, der besudelt und explosiv gleichzeitig klingt.

Kill The Moose – Good Girl

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (1 mal bewertet)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: