Ohne langweilig zu werden

7. Mai 2018 | Von | Kategorie: Pop, Psychedelic, Rock | 367 mal gelesen

Idle Youth heißen sie (nicht zu verwechseln mit gleichnamiger Band aus Nottingham), liefern Musik, die wahrlich nicht altbacken und verbittert klingt. Düster mag es das Quartett aus London aber schon. Lieder im Psychedelic-Sound, könnte man sagen. Mal rührend, mal aufwühlend.

So ist die Debüt-Single „Mauvais Sang“ eine ziemlich ruhige Nummer, ergeht sich nahezu balladesk in sanftem Gesang, sachte rollendem Rhythmus und Dream-Pop-Sonnenuntergang-Stimmung. Auch mit der B-Seite „Thats What We’ll Do“ führt die Reise weiter durch Upbeat-Gefilde; Idle Youth setzen auf catchy Refrains, Flötenspiel – und reihen in beiden Liedern Pop-Landmarken von klassischem Post-Punk über Surf bis Noise-Pop leichthändig aneinander. Zeitlose Pop-Tricks, ein wenig Nostalgie und jede Menge Melodieverliebtheit werden in den Händen der Briten zu zwei ausgesprochen vergnügten Songs ohne langweilig zu werden. Das klingt hübsch und sollte auf keinen Fall als obskurer Geheimtipp versauern.

Idle Youth – Mauvais Sang (Ansehen auf YouTube)

Idle Youth – A Night In Hell

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: , ,

Thematisch ähnliche Beiträge: