Wenn die Sonne untergegangen ist

11. Juni 2018 | Von | Kategorie: Folkrock, Psychedelic | 397 mal gelesen

Pete Kosanovich (The Pale Blue Eyes) hat im letzten Jahr das bemerkenswerte Solo-Album „Moving On“ vorgelegt, ein Werk akustischer Schwermut, ein beängstigend betrübtes Picking-Werk. Aber der Londoner trat mit den sehnsüchtigen Folkliedern den schönsten Beweis für die uralte Musikerweisheit an, dass große Kompositionen in jeder Darbietungsform funktionieren.

Mit wenigen Tönen und britisch-zurückgenommenem Spiel kann auch der neue Song „Take Me To The River“ glänzen. Auch hier schimmert das Lässige, Schnoddrige, Ungeschönte, etwas Raue durch. Ein sehnsuchtsvoller und auch resignativer Song. Sowieso sind es Songs, in denen die Einsamkeit, Traurigkeit, der Blues und die Suche zuhause sind. Pete Kosanovich hört man, wenn die Sonne untergegangen ist. Sein Instrument ist vornehmlich die Akustikgitarre.

Pete Kosanovich – Take Me To The River

Pete Kosanovich
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: , ,

Thematisch ähnliche Beiträge: