Aber nie zu weit aus dem Fenster gelehnt

22. Juni 2018 | Von | Kategorie: Rock | 428 mal gelesen

Die vierköpfige Band Lewsberg aus Rotterdam hat ein Gespür für abgekühlte Melodien mit infernalischer Ruhe und Lärm, straightem Rock, der aneckt, aber nie zu weit aus dem Fenster gelehnt. Ein Glücksgriff, das selbstbeitelte Debütalbum der Holländer, schließt dieses Werk doch Lücken, die sich zwischen Velvet Underground, Modern Lovers und Galaxie 500 auftun. Dabei holzt oder eiert das Quartett mit wenig Sinn für Feinarbeit durch den 1960er-1970er-Rock-Wald – und hinterlässt dabei jede Menge grober Späne.

Sozialisiert also von sprödem Garagen-Rock sind die Songs in kargen, transparenten Arrangements wie der Verzicht auf jeglichen technischen Überfluss gehalten. Und eigentlich ist diese Musik improvisiert, existenziell, vielleicht könnte man das Ganze als Avantgardekunst bezeichnen?

Lewsberg – Carried Away

Lewsberg – Terrible

Lewsberg


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: