Mit jeder Menge spirituellem Sendungsbewusstsein

5. Juli 2018 | Von | Kategorie: Rock | 388 mal gelesen

Dass seit einiger Zeit amerikanische Roots-Musik wieder mehr gehört wird, ist auch der britischen Band The Wave Pictures zugute gekommen. Aber darauf allein ist es nicht zu schieben, dass die Band in regelmäßigen Abständen ein neues Album präsentiert. Das Trio konzentriert sich auf das Wesentliche, eine Gitarre, ein Bass, ein Schlagzeug – das reicht. Die meisten Lieder jammen die Wave Pictures eine Idee langsamer, als es andere tun würden, was allem einen faul-geflezten, ganz leicht kopfnickenden Drive gibt. Auch auf dem neuen Werk „Brushes With Happiness“ bewegt sich die Stückauswahl zwischen typischem Blues, Rock’n’Roll und Indie. John Lee Hooker, Chuck Berry, Eddie Cochran, die Rolling Stones, Creedence Clearwater Revival lassen grüßen.

Zu den besten Momenten auf „Brushes With Happiness“ zählen allerdings nicht unbedingt die schnelleren Nummern. Überzeugend wirken The Wave Pictures auch in den etwas zurückhaltenderen Momenten. Als Beispiel dient hier die erste Single „Jim“ und „The Burnt Match“ mit den 360°-Videos: Auch hier vermischt das Trio seine Begeisterung für die Wurzeln des Rock’n’Roll mit jeder Menge spirituellem Sendungsbewusstsein.

The Wave Pictures – Jim

The Wave Pictures – The Burnt Match

The Wave Pictures
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: