Großkotzig

10. Juli 2018 | Von | Kategorie: Alternative, Rock | 294 mal gelesen

Da darf man durchaus großkotzig werden – vor allem, wenn die Musikpresse die sechs bisher veröffentlichten Alben von den Parquet Courts in höchsten Tönen lobhudelt. Gut, dass sich diese Selbstsicherheit bei den vier Herren aus New York vor allem im Sound niederschlägt. Druckvoll, melodiös, präzise.

„Wide Awake!“ heißt das neueste Album des Quartetts. Darauf spielen Parquet Courts nach wie vor einen vorwiegend recht flotten Garage-Rock, manchmal aber auch einen verschachtelten, aber doch auch zugänglichen und ruhigen Alternative-Pop, manchmal mit Post- und Art-Punk und dezenten Noise-Einflüssen. Richtig schön melodiös und an den 1970er Pop und die Beatles erinnernd wird es nur einmal, in „Mardi Gras Beads“. So sind Sounds und Stimmungen dieser Band heilig, vieles klingt wie direkt fürs Kino geschrieben, stilistisch stecken Parquet Courts ungefähr zwischen Ty Segall, den Strokes oder Pavement.

Parquet Courts – Mardi Gras Beads

Parquet Courts


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: