Wiener Schmäh

25. Juli 2018 | Von | Kategorie: Psychedelic | 152 mal gelesen

Es gibt Dinge, die scheinen auf Anhieb so gar nicht zusammenzupassen: Kaffeehaus-Tisch mit Kaffee und Mayonnaise zum Beispiel. Oder Falco und E-Zigaretten. Oder Psychedelic und Wien.

Wie gut Letzteres manchmal doch funktionieren kann, zeigen die Österreicher Aux Portes auf ihrer aktuellen selbstbetitelten Vier-Stücke-EP. Ein reichlich verspultes, verspieltes Werk zwischen Neo-Psychedelic, Psych´n´Roll, Vintage, Stoner und Shoegaze. Darauf schlagen sie gekonnt Haken zwischen halbwegs Brachialem, feinsinnigen Bombast-Epen und Psychedelic-Rock der 1970er Jahre. Das Quintett will Musik machen, die zeitlos ist, und setzt dabei auf Detailgenauigkeit.

So haben die versponnenen Psychedelic-Ösis die Messlatte mit der neuen Single „Leash“ um einiges höher gelegt. Ob´s der Wiener Schmäh macht?

Aux Portes – Leash

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: