Schräg und vor allem wunderbar unhipp

13. August 2018 | Von | Kategorie: Psychedelic, Rock | 667 mal gelesen

Las Cobras verbinden mit ihrem Schaffen den alten Psychedelic-Rock mit der aktuellen Variante, dem Neo-Psych. Das dies eine Herausforderung darstellt, zeigt sich nicht zuletzt darin, dass die Band nur aus den beiden Mitgliedern Sofïa Aguerre und Leandro Rebellato besteht.

„Temporal“ heißt das erste Album des Duos aus Uruguay und ist mit den neuen Songs stark durch den Space-Rock der späten 1970er beeinflusst. Denn es ist wirklich schräge und vor allem wunderbar unhippe Neo-Psychedelia was Las Cobras hier bieten. Geschichtsverbunden, zitatenreich und deshalb zeitlos, betont spacig außerirdisch und damit angenehm global. Schön, dass es noch solche Bands gibt, die ihre Musik machen, weil sie nicht anders können. Und nicht, weil sie auf der krampfhaften Suche nach dem nächsten Hit sind.

Las Cobras – Al Más Allá

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: