Im verrauchten Übungskeller

2. November 2018 | Von | Kategorie: Im Focus, Rock | 139 mal gelesen

Im Mai veröffentlichten The Buttertones Album Nr. 4 „Midnight In A Moonless Dream“. Nicht nur darauf klingt das Quintett nach Los Angeles anno 1965, nach Garage-Rock im verrauchten Übungskeller und nach verzerrten Vocal-Aufnahmen mit zweitklassigem Mikro. Dazu kommt noch die Integration eines Saxofons. Das alles garnieren sie mit cooler Straßen-Poetry-Attitüde, die ihren Rock ’n‘ Roll bis zur Glamour-Ekstase treibt.

Doch die Kalifornier haben den Rock ’n‘ Roll nicht neu erfunden, dienen aber als adäquates Mittel gegen inflationären Metal und radiotaugliches Pop-Einerlei und bilden ein junges Licht in der Riege guter US-Gitarrenbands. Auf diesem Werk rasen die Buttertones in einem aufregenden Zickzack-Kurs durch Avantgarde, Surf, Soul, Elektronika, Surf und Alternative-Rock.

The Buttertones – Jungle (Live)

The Buttertones
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: