Es wird gerotzt, gekotzt und gerockt

14. November 2018 | Von | Kategorie: Alternative, Rock | 151 mal gelesen

Krawall und Remmidemmi lautet das Mantra, mit dem Super Paradise ihr Publikum im Würgegriff halten. Denn bei ihren Konzerten sorgen der quirlige Frontfrau und ihre Bandkollegen für ausgelassene Stimmung. Kein Wunder, sprüht die Band nur so vor Spielfreude und schier unendlicher Energie. Wenn sie ihren Hybrid aus Garage, Dream-Rock und Punk auf die Bühne bringen, bleibt niemand ruhig stehen.

Der scheppernde Sound – generiert aus Gitarre, Schlagzeug, ein klein wenig Elektronik und dem messerscharfen Organ von Sängerin Anna Arfen ist sehr unberechenbar. Der fünf Briten aus London haben einen dicken Mittelfinger – es wird gerotzt, gekotzt und gerockt. Neues Material bringt die Band auch mit: Mit der Single „Sweat“ legen die abgedrehten Musiker laut und ungestüm nach.

Super Paradise – Sweat

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: