Dem großen Wellenreiten steht nichts mehr im Weg

7. Dezember 2018 | Von | Kategorie: Featured, Rock | 119 mal gelesen

The Del-Vipers spielen flotte Instrumental-Tracks nahe am Surf-Rock. Songs, die über eine Richtung aber kein Ziel verfügen. An dieser kontrollierten Orientierungslosigkeit hat sich auch auf der neuen EP „Cannibal Safari“ kaum etwas geändert. Es wird viel Stakkato-Picking eingebaut und stets das Tempo gewechselt. Beißender Dissonanz wird treibende Rhythmik entgegengesetzt, melodischen Liebkosungen atonale Prügel.

Diese Injektionen aus den Fünfzigern und Sechzigern könnten ebenso gut von Dick Dale, The Ventures oden den Surfaris stammen, die das Gefühl des Wellenreitens in stakkatohafte, rasante und exotische Musik verwandelten. Dank „Cobra’s Fang“, dem neuen Knaller aus dem Mini-Werk der Del-Vipers, feiert diese Art von Musik ein Comeback. Es ist eine Rückkehr zum klassischen Surf-Sound, der im Kopf Bilder vom Meer, kraftvollen Wellenreiten, Sonne und Kalifornien hervorruft. Dem großen Wellenreiten steht also nichts mehr im Weg, auch wenn das Trio aus Austin in Texas kommt.

The Del-Vipers – Cobra’s Fang

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: