Sei’s drum

22. Januar 2019 | Von | Kategorie: Rock | 364 mal gelesen

Die Band The Flesh Eaters, die es mit einigen Unterbrechungen schon seit 1977 gibt und deren Heimat der Punkrock ist, hat nie so recht die Finger von derlei Musik lassen können. Zum Glück. Im Fall von den Flesh Eaters ist das lupenreiner Roots-Rock und Punk, der auch gern mal zurück in die Sixties driftet.

Auch wenn es nicht mehr so schnell zugeht wie zu Prä-Album-Zeiten – die Energie ist geblieben. Und die spürt man auch bei den neuen Songs von dem Album „I Used To Be Pretty“, die einen Anstrich aus ein klein wenig Bläsersätzen erhalten haben. Sei’s drum: Gäbe es eine Rock’n’Roll-Autobahn, die Kalifornier hätten die linke Spur gepachtet. Immer den Fuß auf dem Gaspedal, das Bodenblech in spürbare Nähe. Aber nie überdreht. Für sie gilt nur eins: immer nach vorne, siehe die Songs „Black Temptation“ oder „Cinderella“ (Sonics-Cover). Ob letzteres unbedingt nötig gewesen wäre, sei mal dahingestellt.

The Flesh Eaters – Cinderella

The Flesh Eaters – Black Temptation

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: