Dass sich dabei kein Leichengeruch breit macht

3. April 2019 | Von | Kategorie: Rock | 267 mal gelesen

An der Grenze zwischen Deathpunk, Rockabilly, Country und traditionellem fetten Rock’n’Roll geht so einiges. Vor allem bei dem englischen Duo Snakerattlers aus York. Naomi und Dan Oliver Gott ist das egal, denn sie lieben das, was sie tun. Das h÷rt man ihrer Musik – die sich in die 1950er und 1960er zurŘckkatapultiert – in jeder Sekunde an und merkt es vor allem bei Konzerten.

Dass sich dabei kein Leichengeruch breit macht, beweist ihr aktuelles Album. Mit „All Heads Will Roll“ lassen die Snakerattlers die Rock’n’Roll-Sau raus: laut, dreckig und rotzfrech kommen die rasend schnellen, mńchtig groovenden Trash-Hymnen wie den Track „Snake Rattle Rock, Snake Rattle Roll“ oder den kurzen 1 1/2-Minuten Fast-Instrumental-Knaller „Ooga Booga“ daher. In Sachen Energie sind die beiden Briten kaum zu Řberbieten – dazu kann man tanzen, pogen oder swingen, jeder wie er will.

Snakerattlers – Ooga Booga

Snakerattlers – Snake Rattle Rock, Snake Rattle Roll

Snakerattlers
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ńhnliche Beitrńge: