Gras im Hirn

16. April 2019 | Von | Kategorie: Pop, Psychedelic | 203 mal gelesen

Mögen andere Bands ihre Verse dahinrotzen, das Nicht-Spielen-Können zur Kunst erklären – Das Quintett The Indica Gallery aus Liverpool setzt auf die Überlistung des Systems mit den Mitteln des Systems, sind immer Underground, nur dass sie den selbst definieren und damit auch bestens durchkommen. Dazu hilft es, sich mit Gras im Hirn und die Musik im Sinn treiben zu lassen und wissend zu grinsen.

Für den entspannten Sound-Teppich mit unaufgeregten aber spannenden Klangbildern, die sich an den Grenzen von 60s-Pop, Psychedelic oder Folk bewegen. Eine sehr melodiöse und eigentümliche Musik, deren zarte und betörende Schönheit durch den Gesang der drei unterschiedlichen Sänger veredelt wird.

The Indica Gallery – Wait For Your Love

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: