Sonnenaufgang

16. Mai 2019 | Von | Kategorie: Psychedelic, Rock | 218 mal gelesen

Zweifelsohne ziehen auch The Fernweh ihre Hauptinspiration aus dem Sound der Sixties und Seventies. Die großen Vorbilder der Liverpooler könnten Pink Floyd zu Zeiten von Piper At The Gates Of Dawn, The Byrds oder Moody Blues sein. Das Ergebnis dieser Einflüsse ist luftiger Psych-Pop mit Indie-Attitüde, Folk-Sprengseln und einem Hang zu Gitarrensoli.

Ihre Musik verbindet also verträumtes Singer-/Songwritertum mit psychedelischem Folk. Das gibt es nicht nur auf dem aktuellen, selbstbetitelten Album zu hören, sondern auch auf der Nachfolge-Single „Sunrise“ (The Who Cover). Und da steckt schon ein bisschen Melancholie drin, gar recht viel – zumindest wenn man an die Glanzzeiten solcher Songs wie diesen denkt.

The Fernweh – Sunrise

Es gibt keine Links


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (1 mal bewertet)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: