Die eigenwillige Interpretation und Kombination alter Musikstile

11. Juni 2019 | Von | Kategorie: Folkrock, Pop | 179 mal gelesen

Marvin Powell möchte mit Gitarre und Gesang die Herzen der Folk-Welt erobern. Manche seiner Songs klingen klassisch-folkig, in bester Singer/Songwriter-Manier, andere lassen deutliche Einflüsse von Pop erkennen. Egal in welchem Genre er sich gerade bewegt, die eigenwillige Interpretation und Kombination alter Musikstile hört man in so einer Verbindung selten – irgendwo zwischen Bert Jansch und gar Nick Drake.

Der clever ausgetüftelte Eklektizismus des jungen Mannes aus Liverpool scheint beim ersten Hören noch leicht zu verwirren, doch je öfter man den vier Songs der EP „Salt“ und die neue Single „Samsara“ zuhört, desto übersichtlicher und vertrauter wirkt der berauschende, akustische Sound und überzeugt mit einer selten gewordenen juvenilen Ausgelassenheit.

Marvin Powell – Samsara

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: