Zeit und Tempo narkotisiert

25. Juli 2019 | Von | Kategorie: Psychedelic | 188 mal gelesen

Mit dem Song „Meathouse“ hypnotisiert Rose Dutton von dem Duo Rokurokubi sofort mit ihrer zarten, zerbrechlichen Stimme. Ähnlich muss es Odysseus ergangen sein, als er die Insel der Sirenen passierte. Traumhaft, verführerisch und schwebend. Auf dem Debütalbum „Saturn In Pisces“ haben sich Psychedelic und Folk erotisch und hingebungsvoll gepaart. Hier wird Zeit und Tempo narkotisiert – jeder aufreizend langsame Ton knabbert zärtlich an den Ohren.

Die Band kommt aus Brighton und ist nicht nur allein deswegen typisch britisch – mit einem Hang zum Sound der Sixties, der frühen Pink Floyd und Pentangle. Aber auch japanische Einflüsse von Bands wie Acid Mother’s Temple lassen grüßen. Daher wohl auch der Bandname, der nach einem fiktiven Wesen des japanischen Volksglaubens benannt wurde.

Rokurokubi – Meathouse

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: