Klänge wabern wie verschiedenfarbige Substanzen in Reagenzgläsern

21. August 2019 | Von | Kategorie: Pop, Psychedelic | 156 mal gelesen

Das schwedische Trio Death And Vanilla aus Malmö macht zwischen Düsternis und Glamour, zwischen Schwere und Leichtigkeit keinen Unterschied. Dunkler Dream-Pop, repetitiver Krautrock, Moog-Synthie-Pop – kaum ein Terrain, auf dem diese Band nicht virtuos unterwegs ist.

Tatsächlich ist das, was Marleen Nilsson und ihre beiden Mitstreiter abliefern, ziemlich experimentell. Die Klänge wabern wie verschiedenfarbige Substanzen in Reagenzgläsern, verdichten sich, lösen sich auf und werden doch immer wieder in ein poppiges Gefäß gegossen. Die Stimme der Sängerin verliert sich manchmal fast in den psychedelisch-träumerischen Klängen. So kommt das Album „Are You A Dreamer?“ sphärisch, geschichtet und ausladend daher. Man merkt den Musikern jedoch an, dass sie sich mehr intuitiv treiben lassen. Und die Leichtigkeit überwiegt letztendlich.

Death And Vanilla – Eye Bath

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: