In Watte gepackt

23. August 2019 | Von | Kategorie: Psychedelic, Rock | 206 mal gelesen

Den ersten Langzeittest hat „Align In The Fourth Dimension“, das aktuelle Album des neuseeländischen Musikers Craig Williamson aus Hamilton unter dem Psyeudonym Lamp Of The Universe, bereits bestanden. Die Platte ist im April erschienen und zeigt immer noch keine Abnutzungserscheinungen. Auch nach der x-ten Wiederholung klingt der geniale Mix aus in Watte gepackte Psychedelia, Acid- und Space-Rock so mitreißend wie beim ersten Mal.

Anstatt auf vordergründige Gefälligkeit zu setzen, hat Craig Williamson seinen vielschichtigen Songs immer wieder ein paar kleine Ecken und Kanten verpasst. Jedes Mal, wenn ein Song ins Kitschige abzuschmieren droht, steuert der Neuseeländer noch schnell dagegen. Ein schwelgerisches, butterweiches Streicher-Thema etwa kombiniert er mit hypnotischen, tranceartigen Rhythmen. Und die schönsten Harmonien werden mit verzerrten Acid-Sounds vorsichtig aufgeraut. Der Musiker liebt es, mit seinen leicht verwaberten Buttercreme-Harmonien bis an die äußersten Grenzen des Erträglichen zu gehen – aber nie darüber hinaus.

Lamp Of The Universe – Visitors

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: