Eine feine interkontinentale Brücke schlagen

21. November 2019 | Von | Kategorie: Im Focus, Pop, Psychedelic | 152 mal gelesen

Die Single „Angkor Wat“ ist ein farbenfrohes, komplexes und fein ausgearbeitetes Stück Musik, ein heimlicher Hit mit großen Gefühlen und Eigenständigkeit. Ein Opus Magnus aus Psychedelia, Melancholie und UK-Rock.

Hymnisch-hypnotischen und sphärischen Pop der alten Brit-Schule breiten Shiva And The Hazards dabei aus – obwohl sie aus dem australischen Melbourne kommen – und legen eine widerhakige Melodie in eine meisterlich arrangierte Klangstruktur. Eine feine interkontinentale Brücke, die sie da schlagen.

Shiva And The Hazards – Angkor Wat (Audio)

Shiva And The Hazards
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: