Alle Beiträge dieses Autors

Mit feinem Britpop

2. Juni 2015 | Von | Kategorie: Alternative, Pop | 1.125 mal gelesen

The Yetis könnten glatt als Brit-Pop-Band durchgehen. Mit den Songs „Little Surfer Girl“ und „Warm California“ haben die vier Amerikaner aus Allentown in Pennsylvania ihre erste Single vorgelegt, die mit feinem Britpop aufwartet.

Mit ihren schrammeligen Gitarren und feinem Gesang …

[mehr...]


Große Augen und Ohren

1. Juni 2015 | Von | Kategorie: Alternative, Folkrock | 986 mal gelesen

Marcel Hulst aka Mountaineer stammt nicht aus den USA, sondern aus Amsterdam und hat mit seiner Band Maggie Brown 2014 ein erstes Album veröffentlicht. Aber von all dem hört man wenig auf seinem Solo-Debütalbum „1974“: Der ersten kleinen Enttäuschung folgen …

[mehr...]


Störfeuer

29. Mai 2015 | Von | Kategorie: Rock | 1.312 mal gelesen

Der selbstbewusste Rock der Band Passenger Peru aus Brooklyn ist sicher nicht weich, der Rock dabei hart, so wie man es gerne hat und die Momente des Experimental-Rock nicht zu einschläfernd. Luftige Arrangements und Texte sind hier fehl am Platze, …

[mehr...]


Charmant und nie antiquiert

28. Mai 2015 | Von | Kategorie: Psychedelic, Rock | 1.223 mal gelesen

Die Musik von den Whipped Cream Chargers ist eine Mischung aus Rock, Doo-Wop, Blues, Psychedelic und Rock ’n‘ Roll. Schon bemerkenswert, wie die fünf Australier aus Melbourne drogengeschwängerte, unwiderstehliche Drohne-Rhythmen, Alternative-Rock und Blues in den Griff bekommen.

Auch mit der …

[mehr...]


Sparsam, gedimmt, sensibel, fragil

27. Mai 2015 | Von | Kategorie: Psychedelic, Rock | 1.395 mal gelesen

Der Brite Danny Trew Barton aka Wolf Solent kommt mit neuen EP//2 daher, die einer Symphonie für die Geburt einer Galaxie gleicht; Musik, die keinen Anfang und kein Ende kennt. Der Psych-Lo-Fi-Noise-Rocker aus York hat hier ein von Songstrukturen befreites, …

[mehr...]


Gerne mal übellaunig und ausschweifend

26. Mai 2015 | Von | Kategorie: Psychedelic, Rock | 1.185 mal gelesen

Die zehn Songs von dem neuen Werk „Away From The Water“ der Londoner Band Lola Colt klingen drohnig, kantig, oft grimmig. Aber hier rühren sechs Meisterköche den Brei dick und schmackhaft an, bringen sämtliche Zutaten ihrer persönlichen Vita ein. Folgerichtig …

[mehr...]


Man freut sich dran

22. Mai 2015 | Von | Kategorie: Alternative, Pop | 1.330 mal gelesen

Manchmal klingen die Songs auf dem Debütalbum „Tide“ von Wooden Arms verschwurbelt und komplex. Dabei tänzelt das Sextett aus Norwich mit viel Charme auf dem schmalen Grat zwischen ernsthaftem Pop, Klassik, kindlicher Verspieltheit, Chamber-Pop und Kammermusik.

Für die folkig angehauchten …

[mehr...]


Auf den musikalischen Zug springen

21. Mai 2015 | Von | Kategorie: Rock | 1.198 mal gelesen

Mit dem selbstbetitelten Debütalbum springen The Mackinaws auf den musikalischen Zug, den Bands wie die Babes und The Band erfolgreich anschoben, haben aber dennoch einen eigenen Charakter ausgebildet. Typisch kanadisch ist dieser – mit einem Hang zum Blues und Country. …

[mehr...]


Angefixt

20. Mai 2015 | Von | Kategorie: Rock | 1.285 mal gelesen

Mit ihren knackigen, rasanten und melodiösen Drei-Minuten-Power-Pop-Punks-Songs befinden sich Pretty Vicious auf Augenhöhe mit den Sex Pistols und dessen verblichenes Mitglied Sid Vicious. Angefixt von der Energie dieser Band gründen sie 2014 eine eigene: Pretty Vicious.

Mit der Debüt-Single „Cave …

[mehr...]


Extrem schmissige Nummern

19. Mai 2015 | Von | Kategorie: Rock | 1.166 mal gelesen

Yung haben nach ihrer Gründung 2013 das erste Minialbum „Alter“ vorgelegt, die sie vom biederen Durchschnitt gesichtsloser Kapellen abheben. Das Ganze ist eine einzigartige Mischung aus zeitlosem Punkrock im Stile von Jay Retard und Ty Segall, sowie den frühzeitlichen The …

[mehr...]


Dezent schräg gespielt

18. Mai 2015 | Von | Kategorie: Pop | 1.309 mal gelesen

Freunde sanfterer Indie-Klänge aufgepasst! Das Quintett Sunshine Faces aus Chapel Hill in North Carolina kann mit ausgereiftem Liedgut begeistern. Dennoch dürften es Sunshine Faces nicht ganz so leicht haben, denn dezent schräg gespielter Indie-Pop war schon immer eher ein englisches …

[mehr...]


Dazu diese schäbige Gitarre

15. Mai 2015 | Von | Kategorie: Folkrock | 1.315 mal gelesen

Wild Fevers spielen mit Elementen aus Lo-Fi, Fuzzy, Trippy, Folky, rockiges Americana. Das Ganze funktioniert, mit einem munteren Stelldichein aller Genres. Dazu die präzisen Betrachtungen von Mastermind James Fremantle (ex The Lost Souls Club): Geschichten, die viele hauptberufliche Songwriter blass …

[mehr...]