DÜSTERES UND BEDROHLICHES FÜR DÜSTERE UND BEDROHLICHE ZEITEN

Musikalisch kommen auch auf dem neuen und vierten Album „Vertigo“  von Jess And The Ancient Ones Psychedelic-Rock, klassischer Heavy Metal und Okkult-Rock zusammen. Eine Mischung, die leichtfüßiger klingt, als die drei Alben zuvor. Dennoch lohnt dieses dezent ironische Hardrock-Theater das Anhören, denn es ist eine Art Soundtrack zu einem ungedrehten (Horror-)Film.

Kreischende Gitarren-Riffs paaren sich mit schweren Bass-Wellen und Orgel-Orgien zum Rhythmus des Schlagzeug-Trommelfeuers. Ergebnis: superbe Heavy-Rock-Songs, die unter die Haut gehen mit einem Gesang von Frontfrau Jess, die mit voller und melodisch-rauchiger Stimme dem Ganzen die Nötige Eigenständigkeit verleiht. Track für Track pure Energie. Somit ist der Sound der fünf Finnen meilenweit entfernt von den inzwischen kaum mehr erträglichen Endlos-Wiederholungen aus diesem Genre, sondern mit einer ganz eigenen Dynamik und Heavyness ausgestattet und irgendwie ist „Vertigo“ ein düsteres und bedrohliches Album für düstere und bedrohliche Zeiten. Umwerfend!

Jess And The Ancient Ones - Summer Tripping Man

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

176 mal gelesen
Bewerte diesen Beitrag!
[Gesamtl: 0 Durchschnitt: 0]