WO DIE WELT NOCH IN ORDNUNG IST

Chris Spino mit den Coma Girls singt eindringlich von den kleinen Dingen, die das Leben so groß und wertvoll machen und macht so etwas wie Folk-Pop-Country : immer sehr romantisch, immer ein wenig nach einem Ausflug aufs Land, wo die Welt noch in Ordnung ist und man die Seele baumeln lassen kann.

KEIN BLATT VOR DEN MUND

Musikalische Grundlage des New Yorker Jim White ist Alternative Country, den er bei viel Humor und menschlicher Wärme in eine genialische Bastardmusik zwischen Tom Waits und Beck verwandelt. White nimmt kein Blatt vor den Mund, tritt aber weder dem Hörer noch seinen Figuren je zu nah.

KNOCHENTROCKENE SONGS WEHEN WIE TUMBLEWEEDS ÜBER DIE SAHARA

Wenn Mdou Moctar in die Saiten haut, erscheinen unwillkürlich staubige karge Wüstenlandschaften vor dem inneren Auge. Rumpelige Gitarrenriffs wehen durch knochentrockene Songs wie Tumbleweeds über die Sahara. So liefert der Nigerianer plus Band mit Tuareg-Blues, traditioneller afrikanischer Musik und Desert-Rock grobkörnigen Sand ins Getriebe der gut geölten Musikindustrie und zwar sehr mitreißend.

DA SWINGT SELBST DER ABWASCH

Die Musik der Band The Pilgrim ist einzigartig und genial. Und man weiß nie, was einen erwartet: ein krachendes Überraschungspaket, bei dem sich die Gruppe um Gabriele Fiori in Rock-Turbulenzen stürzt? Oder doch Banjo mit vielen Akustik-Gitarren? Sicherlich aber eine feine, akustische, psychedelische und melodische Folk-Space-Mixtur, die sie abliefern.

AUSGEREIZT

Man könnte es sich einfach machen: Hippietypen, West Coast Sound, Psychedelisches, Folk-Rock. Eine dieser Epigonen, die versuchen, wie zu Zeiten der 1960er West Coast-Psychedelia und des frühen 1970 Folk-Rock zu klingen. Damit würde man die Band Snowgoose jedoch grob fahrlässig unterschätzen.

EIN AUSFLUG AUF DEN MARS

Die Songs des Sängers und Songwriters Max Clarke aus Brooklyn – der sich Cut Worms nennt – können mit ausgereiftem Liedgut begeistern und sind was für Freunde sanfterer Indie-Klänge. Meist verhalten, immer sehr romantisch, immer ein wenig nach einem Ausflug aufs Land klingend, wo die Welt noch in Ordnung ist und man die Seele baumeln lassen kann.