INTENSIVE KLANGPALETTE

Die Band Head Cut kam als Gruppe aus langjährigen Freunden zusammen, jammten miteinander und fand so schnell zu einer gemeinsamen musikalischen Linie.

BRILLANT DUMME TEXTE

Das Trio Hakan aus dem norditalienischen Bergamo hat mit „Hakan Manifesto“ sein viertes Album veröffentlicht und die ist eine Art Pandemie-Platte. Doch statt destruktiver Lähmung drehen Gitarrist Andrea Carminati, Bassist Andrea Facheris und Schlagzeuger Marco Facheris kräftig auf und heben die Stimmung mit 13 fröhlichen Songs.

STAKKATOHAFT

Die Band Plosivs wurde 2020 gegründet. Den Musiker Rob Crow kennt man als die Hälfte des Duos Pinback und hat sich auch an Gruppen wie Heavy Vegetable und Goblin Cock beteiligt. John Reis wird vor allem als Hot Snakes-Riffarchitekt, Rocket From The Crypt-Karnevalsschreier und Drive Like Jehu-Gitarrist in Verbindung gebracht.

MIT HOCHFREQUENZ BALLERN

Gong Splat. Mit Ryan Sawyer am Schlagzeug, Greg Coates am Kontrabass, Wilder Zoby an Synthesizer und Mellotron, Andres Renteria an Conga, Bongos und Handpercussion und John Dwyer an Gitarre, Synths, Panflöte, Cuíca, Handpercussion, Space Drum und Effekten ist eine improvisierte Band entstanden.

GRANDIOSER IRRSINN

Man sollte denken, Langkamer kommen aus irgendeinem Kaff im mittleren Westen der USA, wo es außer einer abgehalfterten Bahn sowie der dazugehörigen Tankstelle keine andere Ablenkungsmöglichkeit gibt. Die Wahrheit ist jedoch, die ausgeschlafenste Kuhhirten-Combo weit und breit kommt aus Bristol im Südwesten Englands.

OPULENTER MISCHMASCH

Die Songs von der Gruppe Lucid Sins klingen, als wären sie in den 1970ern entstanden. Nach gediegenem Rock à la Wishbone Ash und Blue Öyster Cult. Das kommt nicht von ungefähr, schwärmen die sechs Schotten doch für den orgellastig kantigen Sound der damaligen Aufnahmetechnik. Selbst ihr neues Album „Cursed!“ haben sie wohl mit Original-70er-Jahre-Equipment aufgenommen.