EINLADUNG ZU EINEM GEHIRNWÄSCHESEMINAR

Elephant Stone aus Montreal befreien Psychedelia und Hippie-Sound aus der Mottenkiste, pusten die Staubschicht weg und vermischen diese Grundideen mit einem eindrucksvollen Sammelsurium bewährter Stilrichtungen von Pop bis Stoner Rock, nicht ohne dieser Mischung ihre eigene Handschrift zu verleihen und sie präsentieren ihre Songs mit sorgfältig inszenierter Sixties-Attitüde.

Das neue Album „Hollow“ kommt einer Einladung zu einem Gehirnwäscheseminar gleich: 12 Tracks  – von schwebend über verschwurbelt bis rockig geht es dabei zu. So sind die vier Herren ganz grundsätzlich und fest im Farbenrausch und der Melodieseligkeit der 1960er Jahre verwurzelt. Psychedelischer kann es bei dem Retro-Pop-Rock-Trip, den Elephant Stone unternehmen, auch kaum zugehen. Große Chorgesänge treffen auf fließendes Orgelspiel, surrende Gitarren auf kleines Sitarspiel. Das ist Flower-Power-Ästhetik von kanadischen Post-Hippies.

1 Kommentar

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

363 mal gelesen

Bewerte diesen Beitrag!
[Gesamtl: 0 Durchschnitt: 0]