PLATTE GEHÖRNERVEN

Aunt Cynthia’s Cabin nehmen den Hörer mit auf die Reise in eine vergangene Ära, die aus heutiger Sicht schräg und vor allem wunderbar unhipp ist. Mit seiner neuen LP „Misty Woman“ legt das Trio aus San Diego ein durch den Space-Rock der späten 1970er beeinflusste Werk hin, mit dem sie sich wahrlich nicht verstecken müssen.

Wie ein Orkan mit Windstärke zwölf fegen manche Songs aus den Boxen an den Ohren vorbei und hinterlassen dort platte Gehörnerven und ein wohliges Gefühl in der Magengegend. Die Bässe dröhnen wie der Waldboden beim Joggingtrip einer Elefantenherde, während sich der kraftvolle, aber überaus melodische Gesang von Brennan Justice schon beim ersten Durchgang ins Gedächtnis fräst – doch kann sich auch das Songwriting hören lassen. Hinzu kommen düstere Desert-Riffs und klassischer, vom Blues beeinflusster Stoner-Rock. Die sehr fein arrangierte Midtempo-Instrumental-Wumme „Which One Is The Jellyfish?“ sorgt für die nötige Abwechslung.

1 Kommentar

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

558 mal gelesen

Bewerte diesen Beitrag!
[Gesamtl: 1 Durchschnitt: 5]