Einträge von Horst Wendt

ES WIRD WILD

Fountain aus Northampton sind ein musikalisches Phänomen. Im Jahr 2023 schlug die Geburtsstunde des Duos Ali Wilkinson und Jordan Noon. Seitdem sorgt die Bnad mit ihrem unverwechselbaren Sound für Aufsehen. Ein Sound, der inspiriert ist von Garage, Alternative, rohem Rock und dem New Wave Ende der 1970er, der dabei mit frischen Ideen und Inhalten, mit juvenilem Schwung runderneuert wird.

INSPIRIERT VON GLÜCK BIS MELANCHOLIE

Die aus Griechenland stammende Band The Coalminer’s Grandson um Musiker Akis Kosmidis mit ihrer unverwechselbaren Mischung aus traditionellen Country-Folk-Klängen und Americana-Roots, wunderschönen Melodien und bedeutungsvollen Texten hat ihr Publikum längst in ihren Bann gezogen.

VORSCHLAGHAMMER

Red Moon Cowboy ist eine aufregende neue Postpunk-Band aus Perth, Australien mit einer einzigartigen Gesangsstimme und sich auf das Geschichtenerzählen mit einer tiefen Skepsis gegenüber der Gesellschaft konzentriert. Das Trio betrachtet Musik als kulturellen und sozialen Anstoß für komplexe Gespräche.

DER KLANG EINES ROTIERENDEN BETONMISCHERS

Les Big Byrd ist ein schwedisches Kollektiv, das 2011 von Joakim Ahlund und Frans Johansson gegründet wurde. Mittlerweile haben die Schweden drei Alben in voller Länge herausgebracht, wobei jedes Mal vier Jahre ins Land gegangen sind. Ihr letztes Album „Eternal Light Brigade“ erschien 2022 und ist vollgepackt mit psychedelischem Rock gepaart mit Krautrock. Dazu kommen auch Instrumentallieder und sogar sehr süße Balladen, die auf Schwedisch gesungen werden. Die Band lässt sich also nicht einfach in eine Schublade stecken.

HANDWERK

Die ansteckende Energie und die verlockenden Hooklines der Songs von Stone Sober machen Lust auf mehr und zwar auf eine Art und Weise, die sie von anderen Bands unterscheidet. Die Einfachheit der Riffs von The White Stripes und der Wahnsinn von King Gizzard & The Lizard Wizard sind hier vordergründig zu nennen, aber ihre musikalische Flexibilität zeigt auch, daß hier Aspekte des Prog-Rock-, Grunge- und Alternative-Genres fließend integriert sind.

MIT PROPHETISCHER EHRLICHKEIT

Tucker Riggleman & The Cheap Dates sind DIY-Heimwerker aus den Appalachen in Nordamerika und verwandeln Isolation in Hoffnung – auch auf ihrem zweiten Album „Restless Spirit“. Nach dem Erfolg des Banddebüts „Alive And Dying Fast“ bündelt der Songwriter Tucker Riggleman seine Umgebung, Einflüsse und Frustrationen in dem zusammenhängendsten Album seiner Karriere.