ZWISCHEN HARMONIEN UND DISHARMONIEN

Man muss kein Hüsker-Dü- oder Thurston-Moore-Nostalgiker sein, um „Goons Be Gone„, das neue Album von No Age, zu mögen – mit Songs, für die No Age musizierende Nacheiferer wahrscheinlich ihre Oma verkaufen würden. Und noch besser: Mit „Turned To String“ hat das Duo aus Los Angeles einen fast eingängigen Song parat. Der Rest des Werkes ist melancholisch-melodiöser, experienteller Punk-Rock in Reinkultur.

Die von überrissenen Gitarren-Riffs geprägten Songs sind kantig, kraftvoll, treibend, hungrig, rastlos. Schrammeln, verzerren und improvisieren zwischen Harmonien und Disharmonien inklusive. Als eher halbfertige Melodiebögen sind die elf Tracks zu bezeichnen – eben mehr Skizze oder Soundscape. Momente großer, anmutiger Schönheit gibt es nicht – Fehlanzeige.

No Age - Turned To String

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel
272 mal gelesen
Bewerte diesen Beitrag!
[Gesamtl: 0 Durchschnitt: 0]