INTENSIVES GEBRÄU

Marcus O’Neill ist Sänger, Gitarrist und Songschreiber der Londoner Band Big Strides und hat sein neues Solo-Album „Blue Moon In The Room“ am Start, wobei der Blues vordergründig zu sein scheint, aber hier mehr Behauptung als Genrebezeichnung ist.

Der Musiker greift sich aus der  Musikgeschichte vor allem heraus, was ausreichend tobt: Punk, Rockabilly, Garagenrock und, ja, doch der Blues (-Punk) halten den Geräuschpegel ziemlich konstant hoch und mischt das Ganze zu einem derart intensiven Gebräu, das einem Hören und Sehen vergeht. Ganz normal ist, dass die Aufnahmen zu diesem 13-Tracks-Werk mit einem 1950er und 1960er Equipment aufgenommen wurden und der Schweiß bei der Arbeit literweise geflossen sein müssten. Marcus O’Neill vermag in die schillernde Welt des handgemachten Rock der Swinging Sixties zu entführen.

Marcus O'Neill - Come On Don't Give It Up

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

256 mal gelesen
Bewerte diesen Beitrag!
[Gesamtl: 0 Durchschnitt: 0]