AUF DEN SCHEITERHAUFEN

Die Chicagoer Formation Tijuana Hercules gelingt mit dem neuen Album „Mudslod And The Singles“ ein innovativer Collagen-Sound: zusammengesetzt aus Avantgarde, Math-Rock, Hillbilly Trance und obskuren Alternative-Blues, verspielten Soundkonstruktionen mit irrwitzigen Analog-Geräuschen, destruktiver Gitarrenarbeit, der Präsenz des Sängers und Mastermind John Vernon Forbes und der weiteren quengelnden, quäkenden und nölenden Stimmen der Gastsänger, die durchs Gehörsystem strömen, ins Hirn wie Herz dringen und verstörte Zentralorgane hinterlassen.

Wenn die Band die oft zersplittert wirkenden Songs vorträgt, als schwanke sie zwischen Trance und Übellaunigkeit, wenn Melancholie zu einem Flehen und Pop auf den Scheiterhaufen geführt wird, dann entsteht Großes – allerdings auf einem von allen gemiedenen musikalischen Feld, aber mit Klangexperimenten, die so einzigartig in der Pop-Kultur sind. Schräge Rhythmen und ein bisweilen abenteuerlicher Stilmix – da gibt es nichts zu lachen.

Tijuana Hercules - Chilanta

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

682 mal gelesen
Bewerte diesen Beitrag!
[Gesamtl: 0 Durchschnitt: 0]