PLATTENLÄDEN SIND DIE SPINDEL

Auf Nachfrage, welche Art von Musik sie spielen, werden sich Blake Jones & the Trike Shop damit begnügen, sich selbst als eine Art-Pop-Band zu nennen. Das deckt sich mit Vergleichen wie The Turtles meets Frank Zappa oder Dylan by The Minutemen.

Aber vieles, was in das musikalische Konzept einfließt, beruht auf der Fokussierung auf die Gemeinschaft (sowohl im geografischen als auch im künstlerischen Sinne) und einem D.I.Y-Geist, der seit langem das Leitmotiv des Bandlebens ist. Sie spiegeln immer die Zeit wider, nie mehr als auf ihrem neuesten Album mit dem Titel „and still…“, das diesen Sommer im Anschluss an die Single „Record Cover Girl“ erscheinen wird. Der Titel dieser Melodie gibt einen Hinweis auf die Anliegen des Albums: Plattenläden sind die Spindel, um die sich viele der Songs drehen.

Und während The Trike Shop dafür bekannt ist, abstrakte Monster-Jams auf die Bühne zu bringen, wenn es nötig ist, erfordert die Dringlichkeit der Zeit (politisch und kulturell, global und lokal) den schlanksten Ansatz beim Songwriting in der Geschichte der Band, wobei nur wenige Tracks die Drei-Minuten-Grenze knacken und fast die Hälfte von ihnen schaffte es in weniger als zwei Minuten. Was geäußert wird, reicht von vorwurfsvoller Empörung bis hin zu wehmütigem Optimismus, aber alles wird mit Herz und Seele vorgetragen. Es ist der vitale Sound einer Band, die am Geist der Kreativität und Gemeinschaft festhält, in einer Welt, die sie immer weniger zu schätzen scheint. Und trotzdem … Blake Jones & The Trike Shop aus Fresno in Kalifornien machen weiter und verkörpern beides.

Blake Jones & The Trike Shop - Record Cover Girl

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

141 mal gelesen
Bewerte diesen Beitrag!
[Gesamtl: 0 Durchschnitt: 0]