DER BLUFF DES GESAMTEN GENRES

The Ar-Kaics sind zurück mit „See The World On Fire“, ihrem ersten neuen Album seit sechs Jahren.  Hier gibt es acht neue Stücke düsterer, stimmungsvoller, ausgelassener Garage-Psych-Musik, die ihren vorherigen Veröffentlichungen (auf zwei LPs und einer Reihe von Singles) nicht ganz unähnlich sind.  Es handelt sich um ein Konzeptalbum, das auf dem Konzept basiert, ein Album zu machen – auf eigene Faust, von Anfang an.

Und das kommt an. Das Album führt durch eine hochinteressante Reise durch die Teenie-Beat-Sounds der 1960er Jahre… und darüber hinaus! Von einem gewissen rohen Sound, von an Velvet Underground erinnernden Prahlerei, von spätzeitlichen Psycho-Anleihen bis hin zu unprätentiösen, kraftvollen Stilen zeigen die Ar-Kaics ihr geschicktes Verständnis für die subtilen Feinheiten, die echten Garage-Psych ausmachen.

Sogar die emotionale Anleihen von Sam the Sham & the Pharaohs spiegelt sich direkt in einigen Parametern wider. Und da klingen 13th Floor Elevators und die Stones durch. Tolle Scheiße. Dieses Album stellt den Bluff des gesamten Genres dar – ein Hail Mary von Typen, die die Verstrickung genutzt haben und von ihr genutzt wurden. Trotzdem lässt sich die Band mit diesem neuen Werk Zeit, ohne jegliche Professionalität oder Selbsterhaltung, sondern nur mit dem unstillbaren Durst, das Gute aufzusaugen und weiterzugeben – also das Gute –, bevor alles weg ist.

Nachfolgendes Video besteht aus den ersten beiden Songs des Albums, die Tracks „Chains“ und „Fools Are Gone“.

The Ar-Kaics - Chains und Fools Are Gone

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

151 mal gelesen
Bewerte diesen Beitrag!
[Gesamtl: 1 Durchschnitt: 5]