PIESACKEN

The Spectre Collective sind mit ihrem musikalischen Stil immer sehr verlässlich. Da macht auch das vierte Album „Delirium Imperium“ keine Ausnahme. Die Band aus Wellington piesackt den Hörer mit galligen Tönen und grimmiger Semi-Psychedelia neben Collage-ähnlichen Sounds, Pop, Jazz und Krautrock. Die Neuseeländer mischen Musikrichtungen, die man so nicht in Verbindung gebracht hätte.

Sie selbst nennen ihren Stil Paranoid Psych – und der ist einzigartig. Mit neun übergreifenden, hypnotischen und giftigen Kompositionen auf diesem Werk und es eine prächtige, surrealistische Platte geworden, auf der nichts vorhersehbar ist. Eine Ausnahme bildet der sanftere Song „Swamp Fling“.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

188 mal gelesen

Bewerte diesen Beitrag!
[Gesamtl: 1 Durchschnitt: 5]