SURREAL

Das erste Album „Let There Be Light“ von Sun Atoms aka Jsun Atoms aus Portland in Oregon ist eine unglaubliche Kombination aus psychedelischem Dark Wave, Shoegaze, Krautrock und postmodernem Pop, was teilweise auf einige erstklassige Gastauftritte zurückzuführen ist, darunter der Leader von Brooklyns The Vandelles, Jasno Swarez, Alex Maas  (The Black Angels), Produzent Peter Holmström (Pete International Airport, The Dandy Warhols), Gregg Williams ( Sheryl Crow, Blitzen Trapper), St. Louis Beat-Boss-Drummer Bob Mild und die Sacramento-Punks Pets, um nur einige zu nennen.

Die acht Tracks bedienen verschiedene Genres, doch verschmelzen die Songs zu einer Einheit, die von so bedeutenden Einflüssen wie Love and Rockets, Moon Duo, The Cure, Nick Cave, Spiritualized und Leonard Cohen inspiriert sind. Dabei verliert sich das Liedgut nicht selten in surrealen Eskapaden, kommt aber auch z.T. verträumt und dekadent daher.

Sun Atoms - Don't Take Me To Your Leader

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

597 mal gelesen
Bewerte diesen Beitrag!
[Gesamtl: 0 Durchschnitt: 0]