DIE DÜSTERE ESSENZ VON GRINDHOUSE ANOMIE DESTILLIEREND

Federale ist ein siebenköpfiges Ensemble aus Portland in Oregon. Angeführt vom langjährigen Brian Jonestown Massacre-Bassisten Collin Hegna ist die Band von europäischen Soundtracks aus den 1960er und 1970er Jahren inspiriert, insbesondere das Genre Spaghetti Western ist hervorzuheben – psychedelisch mehr als angehaucht.

Sparsam, aber üppig, die schlanke, düstere Essenz von Grindhouse Anomie destillierend und orchestrale Schnörkel von Breitbild-Feinheit, während ein trauriges Pfeifen durch die fiebrige Melancholie schneidet – so kommt der Song „May Be One, May Be Nine “ von der EP „Our Side Of Their Story“ aus dem letzten Jahr daher.

Hier wird ein enormer Umfang einer orchestralen Filmproduktion aufgenommen und dämpft gleichzeitig den Bombast elektrifizierter Riffs. Somit haben Federale eine straffe, glänzende Präzision aus dem charakteristischen Sound ihres Leidenschaftsprojekts geschliffen. Besonders der honigsüße Bariton von Collin Hegna verstärkt die fein geätzten lyrischen Tiefen Federales filmischen Einfluss.

Federale - May Be One, May Be Nine

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

103 mal gelesen
Bewerte diesen Beitrag!
[Gesamtl: 0 Durchschnitt: 0]