WIE DER HAMMER, DER DEN NAGEL EINTREIBT

Mit dem neunten Album „New York City“ von The Men ist die Band zu einem roheren Sound, quasi zu den Wurzeln zurückgekehrt. Es ist größtenteils der Art und Weise zu verdanken, wie es geschmiedet wurde.

So wurde das neue Album überarbeitet, neu geordnet und geformt, bis klar wurde, dass die Dinge zusammenpassen wie der Hammer, der den Nagel eintreibt, oder der Schlag der Sense durch das hohe Gras. Während die beiden Singles „Hard Livin“ und „God Bless The USA“ in Richtung eines aggressiven Proto-Punk/Noise-Rock-Sound tendieren, wäre das neue Werk keine The Men-Platte ohne einige Ausflüge in den staubigen, sonnenverwöhnten Country-Rock. „Anyway I Find You“ ist hierfür ein gutes Beispiel.

The Men - Anyway I Find You

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

106 mal gelesen
Bewerte diesen Beitrag!
[Gesamtl: 0 Durchschnitt: 0]