EMOTIONALE EXPLOSION

Die in Nashville ansässige Rockband Goodbye June hat ihr gitarrenlastiges und ergreifendes viertes Album „Deep In The Trouble“ veröffentlicht, das mit einer einzigartigen Mischung aus Deep South Blues, Hardrock-Licks und Gospel und Soul daherkommt.

Es ist ein aufrührerisches Album mit außer Kontrolle geratenem Rock’n’Roll, wobei die Wurzeln im Southern Blues zu finden sind. Es bietet schwungvolle Grooves, unglaubliche Twin-Attack-Gitarren, unerbittlichen Rhythmus und Gesang. Hier kollidiert das Trio mit legendärsten Rock-Einflüssen und hinterlassen gleichzeitig ihren eigenen, einzigartigen, glänzenden Abdruck auf der Leinwand des modernen Rock.

Das Stück „Pile Of Bones“ gibt sich unglaublich filmisch, dazu steigt und sinkt Landon Milbourns gequälter Gesang, als ob er mit unserer so zerbrechlichen Zivilisation im Takt bleiben würde. Hektische Gitarrenklänge spiegeln die Turbulenzen wider, die ihn verzehren, bevor das Lied verklingt. Man denkt, es sei vorbei, bevor es im Outro mit noch fieberhafteren und aufgedrehteren Gitarren wieder auf Touren kommt, wie eine emotionale Explosion, die widerspiegelt, was in satter Finsternis vorgeht.

Goodbye June - Pile Of Bones

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

117 mal gelesen
Bewerte diesen Beitrag!
[Gesamtl: 0 Durchschnitt: 0]