LEICHT SPRÖDE, KAUZIG UND VERSPIELT

The Coral sind eine Band, die gerne weit zurückschaut in die Musikgeschichte und sie zeigt, wie es klingt, wenn man auch 2021 auf den Spuren der Sixties und Seventies wandelt. Das neue und zehnte (Doppel-)Album „Coral Island“ ist ein Beleg dafür, dass der Fünfer ein ganz feines Händchen für Groove hat.

WO DIE WELT NOCH IN ORDNUNG IST

Chris Spino mit den Coma Girls singt eindringlich von den kleinen Dingen, die das Leben so groß und wertvoll machen und macht so etwas wie Folk-Pop-Country : immer sehr romantisch, immer ein wenig nach einem Ausflug aufs Land, wo die Welt noch in Ordnung ist und man die Seele baumeln lassen kann.

DEM REST DER WELT IMMER EINEN RÜCKSCHRITT VORAUS

Nancy ist Kind der autonomen Republik Absurdistan, an der Grenze zum Wahnsinn, dem Rest der Welt immer einen Rückschritt voraus. Entweder kommt der Brite als Hausmeister oder aber als Trash-Papst daher. Er sieht halt etwas kirre aus in seinen nach Altkleidersammlung wirkendenden Klamotten. Auf jeden Fall ist der gute Mann eine merkwürdige Randfigur in der Musik-Welt, ein Querschläger in der geklonten Pop-Kultur.

DEN FRÜHEN FUNK-SOUL WIDERSPIEGELN

The Bamboos liefern Soul, Pop und Funk vom Feinsten. Und weshalb sind The Bamboos nicht weltberühmt? An ihrer Musik kann es nicht liegen: Eine prägnantere Kombination aus diesen Genres hört man derzeit selten. Die Band gilt schon lange als eine der besten Funk-Soul-Bands der Welt.

IN EINEN BESONDEREN BANN

Das Duo Still Corners ist vor allem für seinen fast schon meditativen Synthie-Klang und ihren Dream-Pop-Sound bekannt. Dennoch sind die beiden Londoner keine gewöhnlichen Musiker. Ihr extravaganter Mix aus Electronica, Dream-Pop, atmosphärischem Wave und Desert-Noir-Musik zieht den Hörer in einen besonderen Bann.

ANALOG UND DIGITAL

Niemand weiß genau was ihn erwartet, wenn Django Django mit neuer Musik aufwarten und hier die Single „Spirals“ vorstellen, die ein Beleg dafür ist, dass der Vierer aus London ein ganz feines Händchen für Groove hat. Halluzinogene Klänge und leichten Pop mit Surf-Sound und ein bisschen Psychedelic hat das Quartett sowieso drauf.