DIE ALBEN 2021!

Auch dieses Jahr haben wir uns die Mühe gemacht, zehn Alben aufzuzählen, die man unbedingt gehört haben sollte, denn trotz der anhaltenden Pandemie wurden wieder richtig gute Platten veröffentlicht.

DIE SONGS 2021!

Die nachfolgenden Songs haben uns 2021 ein kleines bisschen erträglicher gemacht und sind geradezu perfekt, um aus der Realität zu flüchten. Gerade deswegen empfiehlt es sich, den Blick auf diese Perlen zu fokussieren.

SPLEENIG

Besonders sympathisch kommen die Dead Visions mit der neuen Single „Tell me“ rüber, die wohl melodisch einen Riesenspaß macht, aber etwas anders ist als die zehn Songs vom Debütalbum „A Sea Of Troubles“ aus dem letzten Jahr, wo die Riffs nur so lässig aus der Hüfte geschossen wurden.

NEUE WEGE DURCH BEKANNTES TERRAIN

Bei der Erneuerung des Noise-Pops zu einem so ambitionierten wie massentauglichen Ramones-Power-Pop sind Kids On A Crime Spree das Maß aller Dinge. „Fall In Love Not In Line“ heißt das neue Album und es ist das erste Werk nach über einem Jahrzehnt, seit „We Love You So Bad“ veröffentlicht wurde, die Debüt-EP dieser Band.

WEICHGESPÜLT

Die kalifornischen Mystic Braves aus Los Angeles liefern mit „Pacific Afterglow“ein neues Album (Nr. 5) ab und versprechen den altbewährten Klang der 1970er Jahre, der auch heute noch so funktionieren soll wie vor vier Jahrzehnten.

IN EIN WUNDERSCHÖNES HERBSTDEPRESSIONSGEWAND GEKLEIDET

Greet Death ist eine amerikanische Rockband die im Bereich von Shoegaze und Slowcore agiert und aus Flint im US-Bundesstaat Michigan kommt. Zwei Alben wurden bisher veröffentlicht, auf denen verzerrte Schönheit einen markanten Kontrapunkt zur glatt polierten Musikwelt setzt.