MANCHE GESCHICHTEN HABEN KEIN ENDE

„Dust“ ist das fünfte Album von The Dead Tongues, dem Folk-Projekt des Songwriters und Multi-Instrumentalisten Ryan Gustafson aus North Carolina.

Nachdem der Musiker mehrere Monate lang kein Instrument in die Hand genommen hatte, wollte er alles schnell  loswerden, was sich in dieser Zeit aufgestaut hatte. So nahm Gustafson das neue Werk in Sylvan Essos Studio Betty’s in den Wäldern von Chapel Hill gleich in neun Tagen auf, unter Mithilfe einiger  Musikerfreunde – darunter Joe Westerlund (Watchhouse, Megafaun, Califone) am Schlagzeug, Andrew Marlin (Watchhouse) an der Mandoline und die Backing Vocals stuerten Alexandra Sauser-Monnig und Molly Sarlé von Mountain Man bei.

Das Ergebnis ist etwa so, wie Gustafson es in den Texten von „Dust“ selbst ausdrückt: Manche Geschichten haben kein Ende, manche Dinge sterben nie.

The Dead Tongues - Dust

The Dead Tongues - Ticket

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

531 mal gelesen
Bewerte diesen Beitrag!
[Gesamtl: 0 Durchschnitt: 0]