IN ZWIETRACHT SCHWELGEN

„New World Artifacts“, das Debütalbum der französischen Band Unschooling aus Rouen ist eine 30-minütige Sammlung von Lo-Fi-Post-Punk, untermalt mit subtilen Popmelodien und -strukturen, aber nie weit entfernt von Anfällen anarchischer No-Wave-Dissonanz.

Das Werk ist so eine Ode an das Unerwartete, eine Hommage an viele Art-Rock-Bands, die immer dort sind, wo man sie am wenigsten erwartet. Hier bekunden Unschooling laut und deutlich ihren Wunsch, zu einem Sound zurückzukehren, der weniger kalibriert und weniger offensichtlich ist. Auch wenn das Album chaotisch und experimentell fundiert sein mag, ist es vor allem ein unterhaltsames und unterhaltsames Hörerlebnis, das sich selbst nie zu ernst nimmt.

Aus diesem Grund gilt die Band bereits als einer der aufregendsten Nachwuchskünstler der neuen Schule der Post-Punk-Revivalisten. Obwohl ihre Musik in Zwietracht schwelgen mag, ist sie kalkuliert, komplex und akribisch dargebracht. Etwas eingängiger und schon fast melodieselig und süchtig machend ist der elfte und letzte Track auf diesem Album, der Song „The Goose“.

Unschooling - The Goose

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

217 mal gelesen
Bewerte diesen Beitrag!
[Gesamtl: 0 Durchschnitt: 0]