Charmant Genregrenzen umtänzeln

Die neue EP „La Dominicain“ von The Rebels Of Tijuana aus Genf ist nicht nur Zeugnis verfeinerter French-Pop-Chanson-Kunst. Sie sind auch Belege einer gewissen Art von Charme, den man nur im französisch sprechenden Raum beherrscht. Hier umtänzelt die Band gekonnt und charmant die Genregrenzen zwischen French Pop, Psychedelic, Soul, Rock und Folk und Rock. Na ja. Psychedelischer French-Folk-Rock eben.

Bei dem Opener „C’est Immense“ stellen sich gleich die Lauscher auf.  Hier gelingt dem Quartett ein Stück eingespielter, fast sparsamer Beinahe-Rock, der beseelt ist von jenen Schwingungen des Andeutens und Verbergens, die man nicht umhin kommt, als sexy, wenn nicht hocherotisch zu beschreiben. Experimentell schleppend schlürft der Track wortwörtlich wie eine Dampfmaschine vor sich her, welches durch das Gestöne zu Beginn nur verstärkt wird. „C’est Immense“ ist ein Stück, bei dem man in Trance geraten könnte, und bei dem die alte Rebels Of Tijuana-Innovation aufflackert. Als Hintergrundmusik für Dialoge in einem Beziehungs-Film sind die vier Tracks jedenfalls ungeeignet.

The Rebels Of Tijuana - C'est Immense

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

485 mal gelesen

Bewerte diesen Beitrag!
[Gesamtl: 0 Durchschnitt: 0]