IRGENDWO GANZ DA OBEN, WO DIE SONNE EWIG SCHEINT

Bei der Band mit dem merkwürdigen Namen Fragile Creatures wird Pop wirklich groß geschrieben. Auch auf dem demnächst erscheinenden Album Nummer zwei „Punk Yacht“ gibt es wieder zehn grandiose Lieder in der Tradition des Britpops der 1960er und 1970er Jahre.

Obwohl Pop beinahe ein zu dürftiges Wort für das ist, was das Quintett aus Brighton musikalisch so alles anstellt. Man kann eigentlich gar nicht sagen, dass sie den Pop neu erfinden würden, doch ist ihr Spektrum schlicht atemberaubend. So sehr changieren die Stimmungen in ihrer Musik: Zwischen lässigem Pop, rauschhaften Grunge-Kapriolen und leicht psychedelischen Alternative-Rock-Spektakel pendeln die Stücke.

Fragile Creatures geben sich mit nicht weniger zufrieden, als klassisch-kunstvolle, für die Ewigkeit gemachte qualitätsvolle, freigeistige Popsongs zu schreiben – siehe und höre den Vorboten“Parallel Lines“. Und den Kopf, den haben sie irgendwo ganz da oben, wo die Sonne ewig scheint.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

318 mal gelesen

Bewerte diesen Beitrag!
[Gesamtl: 1 Durchschnitt: 5]