ANALOG UND DIGITAL

Niemand weiß genau was ihn erwartet, wenn Django Django mit neuer Musik aufwarten und hier die Single „Spirals“ vorstellen, die ein Beleg dafür ist, dass der Vierer aus London ein ganz feines Händchen für Groove hat. Halluzinogene Klänge und leichten Pop mit Surf-Sound und ein bisschen Psychedelic hat das Quartett sowieso drauf. Hier aber verschmelzen Psychedelic-Vergangenheit und Pop-Gegenwart auf wirklich extrem coole Weise.

Der neue transparente Django Django-Sound lebt von weniger Gitarren und programmierten Beats. Dafür schieben sich zahlreiche Tasteninstrumente in den Vordergrund. Die Mischung aus analog und digital scheint gelungen. So schleicht die Band in Richtung locker verspielter Dancemix mit eingängigen Easy-Listening- oder atmosphärischen Mystery-Anteilen und gallopierenden Spacepop. Überdies erforschen die Briten völlig neue Klangwelten und sind längst noch nicht am Ende angelangt.

Django Django - Spirals

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel
424 mal gelesen
Bewerte diesen Beitrag!
[Gesamtl: 0 Durchschnitt: 0]